Pflanzenporträts

Mein Onlineshop

Vinaora Nivo Slider

Giersch - Aegopodium podagraria

Doldenblütler - Apiaceae

 

 

Welchen Namen hat der Giersch noch?

Zaungiersch, Geißfuß, Dreiblatt, Erdholler, Zipperleinkraut

Wie erkenne ich den Giersch?

- an dem flächendeckenden Vorkommen

- an der etwas gelbliche grünen Blattfarbe

- an den dreigeteilten, gefiederten Blättern, die ein Kreuz miteinander bilden. 

  Die drei Seitenfiedern sind wiederum dreigeteilt, wobei  eine meist nur andeutungsweise abgeteilt ist

- an dem "Geißfuß", mit dem jedes Blatt an den unterirdischen Ausläufern ansitzt

- an den weißen unterirdischen Ausläufern (Rhizome), mit denen sich der Giersch vehement ausbreitet

- am Duft nach frischen Gelbe Rüben der zerriebenen Blätter und Stängel

 

 

Große Brennnessel - Urtica dioica

Brennnesselgewächse - Urticaceae

 

 

Welche Namen hat die Brennnessel noch?

Donnernessel, Hanfnessel, Nessel, Saunessel, Senznessel

Wie erkenne ich die Brennnessel?

- natürlich am Brennen auf der Haut nach Berührung

- an der üppigen Verbreitung, denn eine Brennnessel wächst selten allein

- an dem Vorhandensein von männlichen Pflanzen, deren Blüten nur Blütenstaub enthalten,

  und weiblichen, die kleine, grüne, später dunkelbraune Früchte bilden

 

 

Schwarzer Holunder – Sambucus nigra

Geißblattgewächse - Caprifoliaceae

Wie wird der Holunder noch genannt?

Holler, Hollerbusch, Flieder, Elderbaum, Husholder, Keilken, Kisseke, Holunder, Schwarzholder, Schwitztee

Wie erkenne ich den Holunder?

-       wenn er blüht, an den tellerförmigen cremefarbenen Blütendolden

-       an dem eigenwilligen Duft der Blüten

-       an dem herben Geruch der zerriebenen Blätter

-       im Herbst an den schwarz-blauen Früchten

-       im Winter an der grauen Rinde, die mit zahlreichen weißlichen Pusteln besetzt ist

-       an den gegenständigen, dicken Blattknospen, die gelegentlich schon im Februar ein wenig austreiben

 

 

Löwenzahn - Taraxacum officinale

Korbblütler - Asteraceae

 

Wie wird der Löwenzahn noch genannt?

Pusteblume, Kuhblume, Butterblume, Kettenblume, Mönchskopf, Märzenbusch, Milchblume, Lichtli, Röhrlichtchrut, Schmalzblümlein

 Wie erkenne ich den Löwenzahn?

 -  im zeitigen Frühjahr, oft schon im Februar an den stark gezähnten Blättern, die manchmal rötlich überlaufen sind und sich als Rosette platt an den Boden drücken

-   von März bis April an den sehr unterschiedlich gezähnten Blättern, die weder auf der Oberseite noch auf den Rippen der Unterseite behaart sind

 -   an den Knospen, die einen Kranz von abstehenden Blättchen besitzen

 -   an dem weißen Milchsaft

-   an den gelben Blüten, die zu mehreren Hundert dicht gedrängt von einem Hüllkelch, dem Körbchen, so zusammengehalten werden, daß der ganze Blütenstrauß wie eine einzige Blüte aussieht

-  und natürlich an der Pusteblume